Als Grundlage für unser tägliches Arbeiten in den Grundschulen haben wir ein Leitbild für die Arbeit im Regionalen Integrationskonzept formuliert und Visionen für unser Arbeitsfeld entwickelt.

 

 Leitbild der Arbeit im Regionalen Integrationskonzept
Zusammenarbeit zwischen Regelschul- und Förderschullehrkräften

Die Kooperation zwischen den Regelschullehrkräften und uns umfasst:
• organisatorische Klärungen
• Absprachen über das Vorgehen in Unterricht und Förderung
• gemeinsame Beobachtung der Lernvoraussetzungen
• gemeinsame Planung und gemeinsame Durchführung des Unterrichts
Bedingungen für eine gute Kooperation:
• Bereitschaft zur Zusammenarbeit
• gemeinsame Entscheidungen und Verantwortung
• hoher Grad an Übereinstimmung in Bezug auf die Sichtweise von Kindern und
Unterricht
• feste Zugehörigkeit zu einem Regelschulkollegium


Wir beteiligen uns am gesamten Schulleben. Wir begleiten Ausflüge, Klassenfahrten und gestalteten Schulfeste und Projektwochen. Hierfür werden wir von anderen Dienstverpflichtungen in Absprache mit den jeweiligen Schulleitungen freigestellt. Wir schreiben in Zusammenarbeit mit Klassen- und Fachlehrkräften Berichte, die die Einleitung und Begleitung außerschulischer Fördermaßnahmen betreffen (wie z.B. Ergotherapie, Logopädie) sowie Berichte für den Übergang an weiterführende Schulen.

Prävention
Wir arbeiten in der Regel in den 1. und 2. Klassen wöchentlich zwei Stunden je Klasse präventiv. Durch eine lernbegleitende Diagnostik werden Kinder mit Unterstützungsbedarf frühzeitig ermittelt und gefördert. Die Förderung führen wir in Abhängigkeit von den Absprachen mit der Regelschullehrkraft
• hospitierend und zunehmend unterrichtsunterstützend oder
• im Rahmen einer externen Fördermaßnahme durch.

Diagnostik
Wir betreiben gemeinsam mit der Regelschullehrkraft lernprozessbegleitende Diagnostik für Kinder mit Unterstützungsbedarf. Hierbei werden die Lernvoraussetzungen und der jeweilige Lernentwicklungsstand überprüft und im individuellen Förderplan festgehalten. Zu unserem Aufgabenbereich gehört die Erstellung eines sonderpädagogischen Beratungsgutachtens auf Grundlage einer ausführlichen Diagnostik.

Förderung
Wir streben an, dass alle Schülerinnen und Schüler an einem gemeinsamen Lerngegenstand im Klassenverband arbeiten. Alternativ können in Abhängigkeit von den Ressourcen der Schule die Kinder mit gleichen Förderschwerpunkten zeitweise in äußerer Differenzierung unterrichtet werden.
Wir fördern Kinder mit sonderpädagogischem Förderbedarf, indem wir gemeinsam mit den Regelschullehrkräften individuelle Förderpläne erarbeiten und auf Basis dieser eine Förderung organisieren (hauptsächlich in den Kulturtechniken). Diese übernehmen wir in Teilen eigenverantwortlich (innere und äußere Differenzierung). Wir erstellen Arbeitspläne für die Kinder mit festgestelltem Förderbedarf in den Fächern Deutsch und Mathematik. Dafür stellen wir individuelle Materialien für die Arbeit in den Klassen bereit.
Bestehende Förderangebote der Regelschule werden für die Kinder mit Förderbedarf angepasst und genutzt.

Beratung
Die Beratung der Eltern umfasst:
• Möglichkeiten der häuslichen Unterstützung
• Möglichkeiten des mobilen Dienstes
• außerschulische Förderung (Ergotherapie, Logopädie, Sportvereine etc.)
• Fragen zur Schullaufbahn (Wiederholung der Klassenstufen; Übergang in die
Förderschule oder die weiterführende Schule)
• Feststellungsverfahren

Die Beratung der Regelschullehrkräfte umfasst:
• Das Verfahren zur Feststellung des sonderpädagogischen Förderbedarfs
o Gespräche mit den Eltern vor und nach der Überprüfung
o Formalien (Förderkommission, Entbindung der Schweigepflicht usw.)
o Fördermöglichkeiten der Kinder mit Unterstützungsbedarf
o Handlungsmöglichkeiten für verschiedene Probleme der Schülerinnen und Schüler im Schulalltag
o Unterstützung bei der Erstellung der Berichtszeugnisse

Teilnahme an Dienstbesprechungen, Konferenzen, Fortbildungen und Teambesprechungen
Es besteht folgende Übereinkunft:
Wir nehmen in der Regel an den Dienstbesprechungen der Schule teil, an der wir anteilmäßig die meisten Stunden unterrichten. Daneben besteht die Möglichkeit der Teilnahme nach Absprache mit den Schulleitungen. Wir nehmen an den Fachkonferenzen Mathematik und Deutsch der Förderschule teil, wenn es dort um inhaltliche Schwerpunkte geht.

unsere Vision

vision

 

 

 

   
© ALLROUNDER