Konzept zur Berufsorientierung

Schule am Feldkamp

Förderschule Schwerpunkt Lernen

 

Schwerpunkt der Arbeit im Bereich Berufsorientierung ist die systematische Gestaltung eines fließenden Übergangs von Schule zur Arbeitswelt bzw. zu den übernehmenden Bildungseinrichtungen. Frühzeitig sollen die Schüler Kontakte zur Arbeits- und Berufswelt außerhalb der Schule knüpfen. Im 7. Schuljahr zunächst im Klassenverband und in Begleitung der Lehrkraft, in den folgenden Schuljahren zunehmend selbständiger, intensiver und umfangreicher.

Stand August 2012

7. Klasse

Sept./Okt.

Vorstellung des Konzeptes zur Berufsorientierung

auf dem Elternabend, inklusive Berufswahlpass (BWP)

Nov./Dez.

Schülerarbeitsplätze

im Technik-, Hauswirtschaft- und Textilunterricht

Arbeits- und Unfallschutz in der Schule

Bestellung des Berufswahlpasses (November, Lieferung bis Anfang Feb.)

Jan. - März

Einführung: Berufswahlpass (Februar)

Deckblatt, Infotext, Steckbrief, Selbsteinschätzungen

Arbeit mit dem Heft "Ausbildung, Beruf, Chancen"

Berufsfelder, Schlüsselqualifikationen

Selbsteinschätzung Fähigkeiten/Fertigkeiten è in BWP

April - Juli

verpflichtende Teilnahme am Zukunftstag

è Bescheinigung in BWP, Eintrag in BWP-Checkliste

Information über Berufe durch Fachleute im Unterricht

èEintrag in BWP-Checkliste

 

Marktwirtschaftliches Klassenprojekt: èUrkunde für besondere Mitarbeit in BWP

z.B. Würstchenverkauf, Cafeteria auf dem Sommerfest, Weihnachtsmarkt

 

8. Klasse    

 

Berufsorientierung an der BBS

für ein Halbjahr 6stündig immer freitags, Kennenlernen von 2 Berufsfeldern: HW/Pflege/Soziales - Holztechnik - Elektro/ Metalltechniktechnik

Sept./Okt.

Einführung Buch und AH1 "Stark in Arbeit und Wirtschaft"

Arbeitsplatz Haushalt, Arbeitsverteilung, Haushalten (Buch 6-19/ AH1 5-14)

Fortführung Berufswahlpass

Selbsteinschätzung Fähigkeiten/Fertigkeiten, Vorlieben, eigene Ziele setzen

Arbeit mit den Heften von planet-beruf.demit Erkundungsbogen

weitere Berufsfelder kennen lernen, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

4Information der Eltern über das erste Betriebspraktikum auf EA!!!

Nov./Dez.

Schülerarbeitsplätze im Wahlpflichtbereich

abhängig vom Angebot: z.B. Hauswirtschaft, Werken, Theater spielen, Kulissenbau, Kunst, Töpfern, Schülerzeitung,

Berufskunde aus "Stark in Arbeit und Wirtschaft" (Buch 38-49/ AH1 23-30)

Traumberuf, Beruf und Betrieb, Berufe verändern sich, Ausbildung oder Job

dazu weitere Betriebserkundungen und/oder Gäste im Unterricht

èEintrag in BWP-Checkliste

Jan - April

Besuch Haus des Handwerks(Tagesexkursion in den 14 Tagen vor und nach Ostern)

Schüler lernen je drei Berufsfelder kennen (Maler, Lackierer, Zimmerer, Tischler, Maurer, Frisör, Gas/Wasser/Sanitär, Metall, KFZ)

Vorbereitung 1. Betriebspraktikum

Eigenständige Suche von Praktikumsplätzen mit Unterstützung

-       Telefontraining im Rollenspiel

-       Bewerbungsanschreiben falls nötig, mit Hilfe von Satzbausteinen/ Formularvorlagen

-       Rechte und Pflichten eines Praktikanten, Verhalten im Praktikum

-       Arbeitssicherheit

dazu Einheit "Mein erstes Praktikum in"Stark in Arbeit und Wirtschaft"

Buch S. 50-69, AH 1 S. 31 - 41, evtl. Teile erst im 2. Praktikum, Bergedorfer Kopiervorlagen

Mai

Zweiwöchiges Betriebspraktikum è Bescheinigung in BWP

-       Praktikumsbericht mit vorgegebenen Aufgaben

-       Hospitationen der Lehrkräfte

anschließend (siehe auch Buch S. 66 – 69 und AH 1 41)

-       Auswertung, Nachbereitung, Erstellen eines Plakates oder Berichts

Juni/Juli

4Information über das 2. Betriebspraktikum!!!

-       Anschreiben an Eltern und Betriebe

Marktwirtschaftliches Klassenprojekt:

-       Planung der Abschlussfeier è Urkunde für besondere Mitarbeit in BWP

 

9. Klasse

Sept./Okt.

Vorbereitung 2. Betriebspraktikum

Eigenständige Suche von Praktikumsplätzen mit Unterstützung

-       Vollständige Bewerbung mit Lebenslauf èKopie in BWP

-       Rechte und Pflichten eines Praktikanten

-       Jugendarbeitsschutzgesetz

Dreiwöchiges Betriebspraktikum è Bescheinigung in BWP

-       Praktikumsbericht mit vorgegebenen Aufgaben

-       Hospitationen der Lehrkräfte

Okt./Nov.

anschließend

-       Auswertung, Nachbereitung

-       eigener Praktikumsbericht è in BWP

Fortführung Berufswahlpass

-       Eigene Bewerbungsunterlagen erstellen, mit Zeugniskopie è in BWP

Dez./Jan.

Berufsberatung durch die Agentur für Arbeit

-       allgemein Informationen im Klassenverband

-       Vorbereitung Berufseignungstest

-       Individuelle Beratung mit Schüler und Eltern

Teilnahme am BIBB Projekt im Haus des Handwerks

-       Kompetenzfestellungsverfahren Hamet II

Feb. - April

Bewerbungstraining

-       Vorstellungsgespräche, Kooperation mit außerschulischen Betrieben

-       Lehrstellensuche im Internet

Teilnahme am BIBB Projekt im Haus des Handwerks

2 Wochen Berufsfelderkundung 4 Berufsfelder

Fortführung Berufswahlpass: „Lebensordner“ Übersichten ausfüllen

 

10. Klasse

ab Oktober

Fortführung Berufswahlpass

-       Selbsteinschätzung aktualisieren

-       eigene Ziele setzten, Umsetzung planen, Lebensordner

Arbeit mit dem Arbeitsheft "Wirtschaft im Hafen"

Arbeit mit dem Arbeitsheft "planet-beruf.de"

wenn gewünscht Anschaffung des AH 2 "Stark in Arbeit und Wirtschaft"

Dezember

Berufsberatung durch das Arbeitsamt

Bewerbungsunterlagen aktualisieren

ab Februar

Einwöchiges Blockpraktikum

anschließend Praxistage einmal wöchentlich

Vor- und Nachbereitung laufend im Unterricht siehe auch Klasse 8/9

Besuch des BIZ

   
© ALLROUNDER